"Hilf, Heilige Anna, ich will ein Mönch werden!"
"Hilf, Heilige Anna, ich will ein Mönch werden!"

Reformations-gottesdienst à la Schule

 

In Schleswig-Holstein bekamen alle Schulen den Auftrag sich am Montag nach den Herbstferien  mit der Reformation zu beschäftigen, bevor sie dann am Dienstag den Reformationstag als freien Feiertag genießen dürfen.

Wir Lehrkräfte hatten uns schon viele Wochen vorher Gedanken gemacht, wie wir den Auftrag umsetzen wollten. So entstand die Idee einen Reformationsgottesdienst schon am 30. Oktober zu feiern. Doch die eigentliche Vorbereitung sollte nicht bei Herrn Pastor Meyer liegen sondern bei uns. Ich bot an, mit den Kindern der beiden 4. Klassen Martin Luthers Leben und den Weg bis zum Anschlag der 95 Thesen informativ und selbst für Erstklässler/Innen ansprechend darzustellen.

Viele Religionsstunden wurden genutzt und die Kinder zeigten einem aufmerksamen Publikum (alle 1. ,2.  und 3. Klassen, alle Lehrkräfte und einige Gemeindemitglieder) in einer lebendigen Geschichte das, was man im Grundschulunterricht über die Reformation erfahren sollte.

Sehr am Herzen lag mir aber auch die Musik. Doch „Ein feste Burg ist unser Gott“ erschien mir vor allem für die Kleinen doch ein bisschen zu gewaltig.

Beim Geburtstagsgottesdienst des Kindergartens erlebte ich Musik in der Kirche, die auch Kinder mitreißt. Schnell war der Kontakt zu Herrn Martin Werner geknüpft und er half uns gerne. Er suchte 4 passende, fröhliche Lieder aus, die in den letzten 2 Schulwochen vor den Ferien einstudiert wurden. Im Reformationsgottesdienst trugen die Kinder die Lieder unter seiner Leitung und mit seiner Gitarrenbegleitung begeistert und klangvoll vor.

Nachdem Herr Pastor Meyer nach dem Orgelvorspiel den Gottesdienst bereits eröffnet hatte, übernahm er auch den letzten Teil. Er griff das Thema Angst auf und bat die Kinder ihre Ängste, die im Religionsunterricht Thema waren und auf Kieselsteine geschrieben worden waren, nach vorne zum Altar zu bringen. Der Gedanke war, dass Gott sich der Ängste annehmen möge und die Kinder wissen, dass Gott ihnen Halt geben kann, wenn die Angst mal wieder übermächtig wird. Die Brücke zu Martin Luthers Zeit und seiner Aussage, dass man im Glauben an Gott keine Angst vor Gott, dem Leben und dem Tod haben muss, lag ebenfalls nahe.

Zuletzt betete er mit allen das Vaterunser und sprach den Segen.

 

Allen Helfern sage ich hier noch einmal vielen Dank und den Kindern ein ganz großes LOB!

 

(Text: G. Knauft, Reformationstag 2017, Fotos: Frau Döring. 30.10. 2017)

 

 

 

 

Busschule

 

Am 26.09.17 gab es für die Klassen 1a und 1b im Rahmen des Verkehrsunterrichts die „Busschule“. Zwei Stunden beschäftigten sich die beiden Klassen mit dem Thema „Verhalten im und am Bus“.

 

Zunächst gab es eine Theoriestunde. Den Kindern wurde ein Film gezeigt. In dem Film wurde das richtige Verhalten während der Busfahrt und auch das Ein- und Aussteigen thematisiert.

 

Im Anschluss gab es eine praktische Übung im Bus. Das eben Erlernte wurde nun ausprobiert.

 

Auf einer kurzen Probefahrt wurde die Gefahr durch starkes Bremsen demonstriert.

 

Zum Abschluss bekam jedes Kind noch eine Urkunde.

 

(Text: R. Schmädecker, Oktober 2017, Bilder von Kindern aus der 1a und 1b)

Lauftag

 

Nicht zu warm, nicht zu kalt und kein Regen!!!

 

Unter diesen Voraussetzungen fand unser diesjähriger Lauftag am 29. September 2017 für alle Kinder der Grundschule Schlamersdorf draußen statt. Bei diesem bunten Treiben rund um den Sportplatz erzielten viele Kinder eines der drei ersten Laufabzeichen und konnten teilweise ihre Leistungen vom Vorjahr steigern.

Selbst ein großer Teil der Erstklässler schaffte es die vollen 60 Minuten durchzuhalten. Das erstaunte vor allem die Eltern, die sich zahlreich bereit erklärt hatten, uns bei dem Lauftag zu unterstützen.

Vielen Dank dafür!

(G.K., 03.10.2017; Text: B. Seeman, Foto: Frau Döring im Auftrag der Schule)

 

 

 

Einschulung 2017

 

 

Am 6. September 2017 konnten wir endlich unsere neuen ersten Klassen begrüßen. Dazu hatten sich die 2. bis 4. Klassen Interessantes einfallen lassen. Die Kinder der 2a suchten mit einer sportlichen Einlage die Kokosnuss, die die Affen verloren hatten. Die 2b tanzte den Katzentatzentanz in wunderschönen Tierkostümen und wurden dabei in ihrem Gesang von der Klasse 3 unterstützt. Anschließend sang die Klasse 3 ein Willkommenslied.  Den Abschluss bildeten die Kinder der 4. Klassen mit humorigen Liedern. Natürlich kam auch das gesprochene Wort nicht zu kurz. Dafür sorgten Herr Lentföhr (Schulverbandsvorsitzender und Bürgermeister), Herr Pastor Meyer und Frau Burghardt (unsere Elternbeiratsvorsitzende). Danach wurden die aufgeregten Erstklasskinder von Frau Hingst, die auch durch das Programm führte, in die 1a (Frau Schmädecker) und 1b (Frau Sach) aufgeteilt. Sie verließen  mit einem lauten und fröhlichen „Hei-ho“ die Halle und machten sich auf zur Entdeckung ihres Klassenraumes, wo sie ihre erste Unterrichtsstunde verbrachten. Wir wünschen unseren Erstklässlern und Erstklässlerinnen alles Gute und eine erfolgreiche, fröhliche Schulzeit bei und mit uns.

 

(Text: G. Knauft, 07.09.2017)

 

 

 

 

Es gibt (fast) immer ein lachendes und ein weinendes Auge: Frau Burghardt ( Elternvertreterin der 4. Klasse) und Frau Klein
Es gibt (fast) immer ein lachendes und ein weinendes Auge: Frau Burghardt ( Elternvertreterin der 4. Klasse) und Frau Klein

Verabschiedungen

 

Am Freitag, 21. Juli 2017, nahmen wir in einer kleinen Feier Abschied von unserer 4. Klasse.

 

Wie in jedem Jahr gab es auch dieses Mal eine Abschiedsvorstellung. In kleinen Szenen spielten die Schüler und Schülerinnen der 4. Klasse unter Leitung ihrer Klassenlehrerin Frau Klein ihre besonderen Schulerlebnisse vor. Dazu sangen sie das Schullied und einen Song aus ihrem Theaterstück „Ritter Rost“.

 

Doch anschließend galt es auch Abschied zu nehmen von unseren Lehrerinnen Jana Klein und Maren Lemke, die auf eigenen Wunsch die Schule verlassen. Die Schülerschaft und das Kollegium bedankten sich jeweils mit einem Lied, Blumen und vielen guten Wünschen in Text und Bild.

 

Wir wünschen Allen alles Gute für die Zukunft!

 

(Foto: Herr Dabelstein, 21.07.2017, Text: Frau Knauft, 26.07.2017)

 

 

 

Ausflug der Klasse 1a zur Gärtnerei „Wilde Kost“

 

 

 

Bei schönem  Wetter trafen wir uns am 29. Juni in der Gärtnerei. Nach einer kurzen Begrüßung ging es schon an die Arbeit. Als Erstes hieß es Karotten, Radieschen, Kräuter und Gurken ernten. Nebenbei lernten wir, mit welchen Kräutern man Mückenstiche gleich nach dem Stechen behandeln kann, so dass der Stich gar nicht erst anfängt zu jucken. Manchmal waren die Grashüpfer und andere Insekten aber auch interessanter als die Kräuter, die wir erst mal probierten, um zu entscheiden, ob sie in die Kräuterbutter hinein sollten oder nicht.

 

Nach der ganzen Erntearbeit hatten wir uns eine kleine Trinkpause verdient. Da der Hunger aber schon sehr groß war, ging es schnell an die Zubereitung des Frühstücks. Das Gemüse musste gewaschen und geschnitten werden und die Kräuter erst gehackt und dann in die Butter gerührt werden. Aber auch danach konnten wir uns noch nicht an den gedeckten Frühstückstisch setzen, denn er musste ja erst gedeckt werden. Dann endlich wurde gefrühstückt. Mit großem Appetit aßen wir zwei Vollkornbrote und fast unsere komplette Ernte auf und das dauerte nicht mal halb so lange wie das Ernten und Zubereiten! Es war ganz schön anstrengend, sich ein Frühstück selber zu ernten und zuzubereiten, machte aber auch sehr viel Spaß!!!

 

Text: B. Seemann, Juli 2017

 

 

 

 

 

Kindermehrkampf 2017

 

 

 

Auch dieses Jahr führten wir wieder einen Mehrkampf in Leichtathletik mit allen Klassen gemeinsam durch. Nachdem es am eigentlichen Wettkampftag ununterbrochen regnete, hatten wir am 4. Juli Glück und konnten bei Sonnenschein die Wettkämpfe starten. Alle Kinder gaben ihr Bestes beim Zielwerfen, Bananenkartonlauf, Zonenweitsprung, Medizinballstoßen und noch einigen Disziplinen mehr.

 

So kämpften sich aus den ersten Klassen Mia und Sean auf den ersten Platz und Ida, Finya und Johann auf den zweiten Platz. Bei den Zweitklässlern schafften es Theresa und Lars auf den ersten Platz und Josi und Paul F. auf den zweiten Platz. Auch die Drittklässler begnügten sich mit jeweils einem ersten Platz bei den Jungen und Mädchen, errungen von Laura und Tom, und einem zweiten Platz. Diesen belegte  bei den Jungen Moritz und bei den Mädchen Lina. Bei den Viertklässlern hingegen schafften es vier Jungen mit gleicher Punktzahl und zwei Mädchen auf den ersten Platz. Dies waren Luka B., Kjell, Finn S., Liam und Justus sowie Aenna und Sophia.

 

Vielen Dank an die Elternhelfer, ohne die wir den Wettkampf nicht hätten durchführen können.

 

Text: B. Seemann, Juli 2017

 

 

 

Schlafen im Klassenraum
Schlafen im Klassenraum

Schlafen in der Schule?

 

In der 1b erlaubt und erwünscht! :-)

 

Am Donnerstag, dem 22. Juni, feierten die Kinder der Klasse 1b mit ihren Eltern und ihrer Klassenlehrerin Frau Knauft auf dem Schulhof ihr Schuljahresabschlussfest mit Grillen und anschließender Übernachtung der Kinder in der Schule.

 

Die mitgebrachten Salate, Brote und Früchte schmeckten hervorragend zu den gegrillten Würstchen und die Sonne schien gerade lange genug vom ansonsten doch eher regnerischen und gewittrigen Himmel auf die fröhliche Gesellschaft herunter. Als die Eltern sich um 19 Uhr verabschiedeten, ging es zum Spielen und Malen in den Flur. Die Nachtlager waren vorher schon von den Eltern im Klassenraum gerichtet worden und gegen 23 Uhr kehrte nach einigen Gute-Nacht-Geschichten so etwas wie Ruhe ein. Der Letzte machte zwar erst gegen 2.30 Uhr die Augen zu, aber dafür brabbelten die Ersten dann schon wieder ab 5.15 Uhr. Beim Frühstück, das von einigen Müttern in der Mensa liebevoll hergerichtet worden war, waren sich alle (!) Kinder der 1b, Frau Knauft und Mias Mama, die netterweise die Nachtwache mit übernommen hatte, einig: Das war eine ganz tolle Sache, unser Grill- und Übernachtungsfest!

 

(Text und Foto: G. Knauft, 25.06.2017)

 

 

 

 

Unsere Projektwoche

 

vom

 

12. bis 16. Juni 2017

 

Projektwoche

Projekt: Jeder Tag ist anders – Spiele und Experimente, die die Sinne wecken

 

spielen, raten, suchen, finden, kochen …

 

1.    Tag : Tag der Spürnasen

 

Nachdem sich die Kinder einander über ihre persönlichen  Körperumrisse vorgestellt haben, kamen ihre Spürnasen zum Einsatz.

 

Wie riecht eine aufgeschnittene Gurke oder ein Radieschen, Pfefferminz oder auch Zimt und woran erinnern mich die Gerüche? Gibt es einen Lieblings-geruch? Mit verbunden Augen haben die Kinder verschiedene Gerüche erraten.

 

2.    Tag: Tag der Hörfüchse

 

Mit geschlossenen Augen liegen die Kinder auf dem Rücken auf dem Boden und hören in die Stille des Raumes.

 

Welche Geräusche höre ich?  Was gefällt mir und was stört mich?

 

Das Ticken der Uhr, den Wind, der pfeift, den Wasserhahn, der tropft,

 

Stimmen aus dem Nebenraum, mein eigenes Ein- und Ausatmen usw.. In der Stille gibt es viel zu hören.

 

In einem kleinen Experiment bringen die Kinder unterschiedliche Gläser zum Klingen. 

 

3.    Tag: Tag der Tastfüchse

 

Wie fühlen sich unterschiedliche Materialien an? Aus kleinen Tastkästen, die von den Kindern individuell gebaut worden sind, entstehen Fühlstationen.

 

4.    Tag: Tag der Leckermäulchen

 

Gemeinsam werden Erdbeeren gewaschen und geschnitten, Quark verrührt, Sahne geschlagen, Zitronen ausgepresst, Erdbeeren püriert.

 

Dann stellt sich jedes Kind seinen eigenen Erdbeer - Quarkbecher zusammen, indem die verschiedenen Zutaten in ein Glas geschichtet werden. Das sieht toll aus und schmeckt super lecker!!!

 

Das sieht aus: „ Wie in einem Restaurant“ sind sich die Kinder einig.

 

5.    Tag: Tag der Adleraugen

 

In einer Abschluss-Rallye suchen die Kinder mit ihren Adleraugen Briefumschläge, die über das Schulgelände verteilt sind. Die Aufgaben darin, werden von ihnen gemeinsam gelöst.

 

 

 

Schön war sie, die Projektwoche!!! Darin  waren wir uns am Ende des Projektes einig.

 

(Text: Frau Klüber, 09.07.2017)

 

 

"Farbenspiele"
"Farbenspiele"

Projektgruppe: Farbenspiel

 

Kreative Räume entdecken   -   Malen mit Acrylfarbe

 

Es nahmen 10 Kinder an dem Projekt „ Farbenspiel“ teil, das von  Frau Theiß-Ledermann geleitet wurde. Am Freitag der Projektwoche verfassten die Kinder folgenden Text.

Am Montag lernten wir verschiedene Malarten kennen. Wir malten auf kleinen Leinwänden. Manche malten abstrakt, manche gegenständlich. Es sind sehr kreative Bilder geworden.

Am Dienstag malten wir auf größeren Leinwänden. Auf den großen Leinwänden war noch mehr Phantasie dabei. Die großen Bilder wurden langsamer fertig als die anderen.

Am Mittwoch gingen wir in den Wald, um uns Inspiration zu holen.

Anschließend begannen wir mit einem großen Waldbild. Wir spielten zwischendurch immer wieder gerne Schach.

Am Donnerstag wurde das große Waldbild fertig und wir begannen mit dem noch größeren Strandbild. Danach guckten wir einen Film von einer Ausstellung einer Künstlerin. Wir sahen bei der Ausstellung viele Wasserbilder als Anregung für unser Strandbild. Danach blätterten wir in Zeitschriften auf der Suche nach Motiven. Anschließend bereiteten wir unsere Ausstellung vor, weil die Bilder inzwischen trocken waren.

Am Freitag stellten wir das große Strandbild fertig und beendeten auch noch andere kleinere Bilder. Wir spielten auch noch weiter Schach und Boule. Natürlich räumten wir zu Schluss auf.

Das Projekt machte uns allen viel Spaß.

(Text: Kinder des Projekts Farbenspiel, Foto: G.Knauft, 16.06.2017)

 

 

 

 Renate Tetzlaff
Renate Tetzlaff

Verabschiedung von Frau Tetzlaff

 

Am 28. April 2017 war der letzte Arbeitstag unserer Schulsekretärin Frau Renate Tetzlaff. Nach 9 Jahren übergibt sie zum 1. Mai 2017 die Leitung des Schulbüros an Frau Segendorf.

 

Während einer kleinen Verabschiedungsfeier in der Pausenhalle würdigten Frau Hingst (Rektorin), Herr Lentföhr (Bürgermeister und Schulverband) und Frau Burghardt (Schulelternbeirat) Frau Tetzlaffs Arbeit. Zu ihren zahlreichen Aufgaben gehörte es auch Eltern bei Unpässlichkeit des Kindes zu benachrichtigen, Angebote für Ausflüge einzuholen, Material zu bestellen, zu inventarisieren und Erste Hilfe zu leisten. Und egal wie brenzlig es wurde, sie bewahrte immer ihre freundliche und humorige Art.

 

Natürlich bedankten sich auch die Schüler und Schülerinnen mit ihren Lehrerinnen bei Frau Tetzlaff. Laut wurde das Schullied gesungen und jeder überreichte zum Abschied eine Tulpe mit Dankesworten.

 

Für den Ruhestand wünschen wir Frau Tetzlaff alles Liebe und Gute und besonders viel Freude bei ihrem (neuen) Hobby - das Land mit dem Fahrrad erkunden.

 

(Text/Foto: G. Knauft, 28.04.2017)

 

Ritter Rost macht Urlaub

 

Die häufigen Proben mit den motivierten Kindern haben sich gelohnt. Am 11. und am 12. März führte die vierte Klasse erfolgreich das Theaterstück „Ritter Rost macht Urlaub“ auf.

 

 

 

Es donnert. Das Wetter ist schlecht. Ritter Rost und seine Begleiter, das schlaue Burgfräulein Bö, der freche, eisverrückte kleine Drache Koks und die beiden hübschen Hofdamen, frieren und haben keine Lust mehr auf Regen.

 

Sie beschließen nach Schrottland zu reisen. Dort soll es warm sein, man soll dort am Strand in der Sonne liegen und Sandburgen bauen können.

 

Noch während sie überlegen, wie sie dort hinkommen, stürzt der etwas zerstreute Erfinder Graf Zacharias von Zitzewitz mit seinem Zielflugzeppelin direkt vor ihren Nasen ab. Er nimmt sie in seinem Zeppelin mit nach Schrottland.

 

In Schrottland wird Ritter Rost vom herrschenden König Bleifuß in den Himmel geschickt um das schlechte Wetter zu besiegen. Dies wird vom königlichen Hofschreiber Ratzefummel genauestens festgehalten. Dich im Kampf gegen die Wolken scheitert der so tapfere Ritter Rost kläglich.

 

Währenddessen unternehmen Burgfräulein Bö und Koks einen Ausflug in die Stadt und in ein Bergwerk. Sie essen Eis und lernen die Ureinwohner Schrottlands kennen. Dabei finden sie heraus, dass die Ureinwohner für das schlechte Wetter verantwortlich sind. Bö, Koks und die Ureinwohner lösen gemeinsam das Rätsel des schlechten Wetters auf, sodass das Theaterstück im Sonnenschein mit der Verlobung des Eisverkäufers und der Prinzessin und echter Urlaubsstimmung enden kann.

 

 

 

Untermalt wurde das unterhaltsame Theaterstück von fetzigen Liedern, die von einigen Solisten aus der vierten Klasse und vom Chor der zweiten und dritten Klassen gesungen wurden.

 

Schließlich endete das Theaterstück doch wieder mit einem Donnerschlag, nämlich mit dem donnernden Applaus des begeisterten Publikums. Dieser krönte die großartige Leistung der Schauspielerinnen und Schauspieler.

 

(Text: J.Klein, im April 2017)

 

 

 

„Waldweihnacht“ in Trappenkamp

 

Wir, die beiden dritten Klassen, machten Ende November einen Ausflug zur „Waldweihnacht“ in den Erlebniswald nach Trappenkamp. Wir wurden einen Vormittag lang von einer Waldpädagogin betreut. Wir durften Rehe füttern, einen Adventskalender plündern, durch den Wald schleichen und basteln. Toll ist, dass wir einen Sticker gebastelt haben, den wir mit nach Hause nehmen durften. Die Klasse 3a hat einen „Eichhörnchen-Sticker“ gebastelt und die 3b einen „Hirschsticker“. Auf den Fotos sieht man, wie toll die Gartenstäbe geworden sind!

 

(G.K., 4.12.2016; Text und Fotos: Ch. Rogall, November 2016)

 

 

Lauftag 2016

 

Bei unserem diesjährigen Lauftag am 30. September bewiesen zuerst die Dritt- und ViertklässlerInnen viel Ausdauer und erliefen sich alle ein Laufabzeichen. Nach ihrem eigenen Lauf unterstützten viele von ihnen noch die Erst- und ZweitklässlerInnen.

Mit zusätzlicher Unterstützung von Eltern (Vielen Dank!) und Musik erzielten

19 Kinder das erste (15 Minuten),

14 Kinder das zweite (30 Minuten)

und 86 Kinder das dritte (60 Minuten) Laufabzeichen.

Somit liefen alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule Schlamersdorf zusammen mehr als 5865 Minuten.

Eine tolle Leistung!

(Text: B. Seemann, Foto: G. Knauft, 9.10.2016)

 

 

Die 2. bis 4. Klassen heißen die Erstklässler/innen  mit dem Schullied herzlich willkommen.
Die 2. bis 4. Klassen heißen die Erstklässler/innen mit dem Schullied herzlich willkommen.

Nun sind wir wieder komplett!

Ein ganz besonderer Tag an unserer Schule war der 7. September 2016.

Unsere Erstklässler wurden eingeschult.

Mit einem abwechslungsreichen Programm wurden unsere neuen Schülerinnen und Schüler begrüßt.

Temperamentvoll zeigten einige Viertklässler/innen ihr Können auf Skateboards und Roller zur Diskomusik. Die Kinder meisterten mit Bravour einen Hindernisparcour.

Die 3.Klassen sangen zu Beginn ein schwungvolles Begrüßungslied bei dem Frau Rogall die Kinder auf dem Klavier begleitete.

Begrüßt wurden die Erstklässler nicht nur von der Schulleiterin Frau Hingst, sondern auch vom Bürgermeister und Schulverbandsvorsteher Herrn Lentföhr und Frau Ganovsky- Johannsen, der Leiterin der OGS und Vorsitzenden des Fördervereins.

Die 2. Klassen hatten ein Bewegungslied einstudiert und zeigten es mit Freude den Gästen, die zahlreich in die geschmückte Sporthalle gekommen waren. Der Chor begeisterte durch seine musikalischen Beiträge.

Auch eine Tanzdarbietung fehlte nicht. Mit Cowboyhüten ausgestattet, zeigte die 4. Klasse einen Linedance.

Zum Abschluss sangen alle Kinder unser eigenes Schullied. Danach wurden die Erstklässler in ihre Klassen eingeteilt und von ihren Klassenlehrerinnen, Frau Seemann und Frau Knauft, begrüßt. Unter Klatschen und Singen durften sie nun zu ihrer ersten Unterrichtsstunde marschieren.

Wir wünschen ihnen viel Spaß am Lernen und alles Gute für ihre Zukunft.

Text: C. Sach, Foto: J. Klein, im September 2016,

 

 

Die Klasse 4 nimmt Abschied.
Die Klasse 4 nimmt Abschied.

Abschied von der Grundschule

 

Nach einer fröhlichen, von den Eltern organisierten Abschiedsfeier mit Kindern, Eltern, Geschwistern und Lehrkräften am Donnerstagnachmittag in Nehms verabschiedeten sich die Kinder der 4. Klasse am letzten Schulvormittag vor den Sommerferien  mit einem kleinen Programm von ihrer Grundschulzeit. Sie erzählten mit wiederkehrender Unterbrechung durch Paulchen Panters  „Wer hat an der Uhr gedreht…“ von den besonderen Erlebnissen der 4 Grundschuljahre, sangen Besinnliches und Fetziges und bedankten sich bei ihren Fachlehrerinnen und ihrer Klassenlehrerin Frau Knauft.

 

Wir wünschen allen einen guten Start in der neuen Schule und alles Liebe und viel Erfolg für die Zukunft!

 

(Text: G. Knauft, Foto: K. Hingst, im Juli/September 2016)

 

 

 

"Uns geht es gut!"
"Uns geht es gut!"

Viele liebe Grüße von der Insel Föhr!

 

Die Drittklässler/Innen und ihre Lehrerinnen sind gut auf der Insel Föhr angekommen, hatten schon viel Spaß, eine gute Nacht und Sonnenschein!

 

(Text: G. Knauft, Foto: J. Klein, 18.05.2016)

 

 

 

Ein Teil der 4. Klasse im "Toten Winkel"
Ein Teil der 4. Klasse im "Toten Winkel"

Der „Tote Winkel“

 

Am 10. Mai 2016 lernten die Kinder der beiden 3. und der 4. Klasse, was es heißt im „Toten Winkel“ zu stehen.

 

Nachdem Frau Lehmann und Herr Poppe von der Kreisverkehrswacht jeweils mit einer Klasse eine Stunde Verkehrserziehungstheorie absolviert hatten, ging es klassenweise nach draußen auf den Schulhof. Dort hatte Herr Scheske vom Wegezweckverband des Kreises bereits alles vorbereitet. Neben der Beifahrerseite des großen Müllwagens lag im richtigen Abstand zum Fahrzeug ein sehr großes Plastikdreieck, das den „Toten Winkel“ des Fahrzeuges abdeckte. Auch vor dem Wagen lag eine Folie in dem Bereich, den der Fahrer vom Sitz aus nicht einsehen kann.

 

Jedes Kind durfte einmal auf dem Fahrersitz Platz nehmen und erfahren, wie die gesamte Klasse verschwand. Alle, selbst die 29 Kinder der 4. Klasse, hatten Platz auf dem Dreieck und verschwanden somit im „Toten Winkel“. Das war für alle nicht nur beeindruckend, sondern sensibilisierte für die Gefahr, die vor allem für Fußgänger und Fahrradfahrer daraus entsteht.

 

Allen Kindern war am Ende klar, dass man immer einen großen Abstand zu einem LKW halten muss.

 

Vielen Dank an die Kreisverkehrswacht und den WZV, die diesen anschaulichen Unterricht möglich machen.

 

(Text/Foto: G. Knauft, 16.05.2016)

 

 

Frühlingsbasteln

Am 04.05.2016 wurden wieder einmal die Bücher und Hefte für mindestens 2 Schulstunden im Ranzen gelassen. Schere, Klebe, viele verschiedene Stifte und Bastelmaterialien kamen zum Einsatz. Am Mittag gab es kaum ein Fenster am Schulgebäude, das nicht einen Eindruck vom endlich begonnenen Frühling bot. (Text/Foto: G. Knauft, 05.05.2016)

 

 

 

Welttag des Buches

 

Am 26. April 2016 kam Herr Eggers zu uns in die Schule und überbrachte den Kindern der 4. Klasse das Buchgeschenk zum Welttag des Buches, der wie jedes Jahr am 23.04. war. Während seines gut einstündigen Vortrages lernten die Viertklässler/Innen viel über die Entstehung des Buches bis hin zur Gegenwart.

 

(Text/Foto: G. Knauft, 05.05.2016)

 

 

 

Das geheime Leben der Piraten
Das geheime Leben der Piraten

„Das geheime Leben der Piraten“

 

Nun weiß jeder Besucher, was sich hinter dem Titel unseres diesjährigen Theaterstücks, das die 4. Klasse unter der Leitung von Frau Hingst und Frau Knauft am 12. und 13. März jeweils ab 17 Uhr aufführte, versteckt.

 

Die Schlamersdorfer Theaterpiraten leben - anders als in dem von Andreas Schmittberger geschriebenen Stück - fortan auf der Burg des portugiesischen Königs, der es mit einer List geschafft hat, seine von Piraten entführte Tochter zu befreien und den Piraten dadurch den Mut gab, zu ihren eigentlichen Fähigkeiten zu stehen.

 

Dass der Weg dahin nicht ganz einfach war, versteht sich von selbst. Eine spannende Schatzsuche begann nach dem Fund einer Flaschenpost mit geheimnisvoller Botschaft. Das gefährliche Krokodil musste mit einem Schlaflied besänftigt werden und Donna Dolores mit ihrem Kochlöffel war auch nicht so harmlos. Die Hofdamen fürchteten schon sehr um die Hirnmasse der mit Schimpfwörtern um sich schmeißenden Piraten. Das sie höllisch Respekt vor der portugiesischen  Gouvernante hatten, wurde dem Publikum klar, als sie gehorsam ihre Zähne putzten.

 

Auch in diesem Jahr kam der Gesang nicht zu kurz, denn bekanntlich singen Piraten gerne. Der Chor der 2. und 3. Klassen unter der Leitung von Frau Rogall kam den Piraten dabei zu Hilfe.

 

Jedes Kind lebte seine Rolle. Alle zeigten sich begeistert, textsicher und spielerisch in Höchstform. Besonders zu erwähnen sind der Sologesang von Hendrik, die Tanzeinlagen von Tim H. und Hendrik sowie die beiden langen Monologe von Conner und Kilian. Tristan übernahm am Sonntag krankheitsbedingt kurzfristig die Rolle des Alten Irren … äh Iren … . Er beherrschte sie perfekt. Einfach toll!

 

Am Ende waren sich alle einig: Das Stück war gut und die Kinder einfach überwältigend!

 

(Text: G.Knauft, Fotos: F.Holderbaum, 15.03.2016)

 

 

Auf dem Piratenschiff
Auf dem Piratenschiff

 

 

 

Defending

 

 

 

Wer ist der Mann in Sportkleidung, der die Kinder in der Sporthalle freundlich begrüßt?

 

Er heißt Oliver Bonus und wird in allen Klassen bei uns Defending machen.

 

Die KSH, die Kinderselbstverteidigung Schleswig - Holstein, hat ein Programm für Gewaltprävention entwickelt und führt diese mit Schülern aller Altersstufen durch.

 

Im Grundkurs, der 5 - stündig von Oliver Bonus klassenweise durchgeführt wird, wird spielerisch vermittelt, wie Gewalt entsteht und sich in Stufen entwickelt.

 

Hierbei spielen sowohl die körperliche als auch, wie die Kinder sagen, die Gewalt, die im Herzen weh tut, eine Rolle.

 

In Rollenspielen, Partner- und Gruppenübungen werden Situationen durchgespielt.

 

Dabei werden der Einsatz der eigenen Stimme, die richtige Körpersprache und auch Blickkontakt eingeübt.

 

Ein klares „Stopp, das will ich nicht!“ mit Blickkontakt oder ein Verlassen der Streitsituation kann schon so manchen Streit beenden.

 

Die Kinder sollen dabei lernen, wie sie frühzeitig aus der Gewaltspirale herauskommen und somit die Opferrolle verlassen, ohne dabei in die Täterrolle zu geraten.

 

Der Spaß kommt dabei nicht zu kurz, denn Olli, wie die Kinder ihren Trainer nennen, lockert den Unterricht durch kurze Spiele immer wieder auf.

 

(G.K., 18.02.2016,Text: C. Sach)

 

 

 

Disco in der Sporthalle
Disco in der Sporthalle

Fasching 2016

Am Freitag waren in Schlamersdorf die Narren los!                               

Die Schule feierte ein kunterbuntes Faschingsfest mit Prinzessinnen, Ninjas, Piraten, Feen und – und – und.                               

In der Disco zeigte sich, wer gern sein Tanzbein schwingt, und viele Kinder demonstrierten lautstark ihre Textsicherheit bei einigen Liedern (Astronaut, Atemlos…). Großen Anklang fand das Autofahren in der Sporthalle. Hier konnte ordentlich getobt werden.

Die Eltern hatten für ein reichhaltiges Buffet gesorgt, sodass niemand hungrig sein musste. Vielen Dank!

Das Fest hat einen riesigen Spaß gemacht, helau und alaaf!!!

(Text: Ch. Rogall, Fotos: G. Knauft, 8.02.2016)

 

Weihnachtsbasteln

Am Freitag, dem 20. November 2015 wurde es ab der 3. Stunde turbulent in der Schule. Es hieß wieder: Weihnachtsbasteln – Dekoration für die ganze Schule herstellen.

Am Ende lagen viele Sterne, Weihnachtsbäume, Engel, Schneemänner und andere gebastelte Dinge in den Klassenräumen und warten nun darauf, bis zum 1. Advent am kommenden Sonntag an ihre Bestimmungsorte gehängt zu werden.  

(Text und Fotos: G. Knauft, 22.11.2015)



1.Hilfe-Training im HWS-Unterricht der 4. Klasse

Herr Sprock und Frau Schumacher hatten sich vor einiger Zeit bereit erklärt,  im Zuge der Unterrichtseinheit  „Helfen und Retten“ einmal mit ihrer Berufskleidung, dem Notfallwagen, viel  Unterrichtsmaterial zur 1. Hilfeschulung (vor allem von der DLRG), genügend Verbandsmaterial für 29 Kinder und mit den Teddys Tom und Tina in die Klasse 4 zu kommen.

Am 17. November ging es los. Nachdem die Kinder den Notruf wiederholt und die ersten Pflasterverbände geübt hatten, Verbrennungen und Vergiftungen keine Fremdwörter mehr waren, durften die Kinder in 2 Gruppen den Notfallwagen für große Einsätze (wie z.B. bei Musikveranstaltungen oder Brände in Kaufhäusern, Krankenhäusern und anderen großen Gebäuden) in Augenschein nehmen. In der Zeit übte die andere Gruppe jeweils noch die Verbände bei Knochenbrüchen und großen Wunden.

Nach 5 Unterrichtsstunden waren sich alle einig: Das war spitze! Vielen Dank an Herrn Sprock und Frau Schumacher!

(Text und Fotos: G. Knauft, 22.11.2015)



Verkehrserziehung in Klasse 1:


Jürgen Schlichting von der Polizeidirektion Bad Segeberg zu Besuch


Geschickt entwickelte der Verkehrspolizist Herr Schlichting mit viel Spaß für die Kinder ein Tafelbild, das eine zweispurige Fahrbahn mit Mittelstreifen,  Radwege und Fußgängerwege zeigte. Mit Magnetautos war schnell eine Verkehrssituation nachgebaut. Die Kinder mussten nun an der Tafel verschiedene Möglichkeiten durchspielen oder im Rollenspiel nachspielen. Wo gehe ich am besten über die Fahrbahn? Was muss ich dabei beachten? Wo wird es gefährlich?
Immer wieder in kleine Geschichten verpackt, gelang es Herrn
Schlichting, Alltagssituationen in Verkehrssituationen umzuwandeln und für die Kinder interessant zu machen.

In der 2. Stunde stand das Thema „Ich gehe nicht mit Fremden mit“ im Mittelpunkt.
Wichtig war dabei die Kinder für dieses Thema zu sensibilisieren, ohne ihnen Angst zu machen. Sie übten alle das laute „Nein-Sagen“
Viel Lob und Anerkennung erhielten die Schülerinnen und Schüler der 1.Klasse dabei.
Wir hoffen, dass die Kinder ihr hier gelerntes Wissen nie anwenden
müssen - aber das Üben hat wirklich viel Spaß gemacht.
Vielen Dank Herr Schlichting für diese tollen Verkehrsunterrichts- stunden.
(G.K., 22.11.2015, geschrieben von C. Sach)



Müssen Busse auch zur Schule gehen?

Die Aufregung in der 1. Klasse war groß. Die Busschule kommt.
Verkehrserziehung einmal anders.
Was ist das eigentlich?
Die Busschule macht auf Gefahren aufmerksam, die im Verkehr,
insbesondere in Zusammenhang mit dem Busfahren, auftauchen. Auch das Verhalten im Bus zur eigenen Sicherheit, aber auch Höflichkeit anderen Menschen gegenüber, werden angesprochen. Im 1. Teil werden Filmsequenzen und gefährliche Situationen besprochen, während im 2. Teil der Busschule das eigene Erleben, Sicherheit durch Technik im Vordergrund stehen.
Ängste vor dem Busfahren sollen auch genommen werden.
Höhepunkt der Busschule waren die angekündigten Vollbremsungen, die die
Kinder unter Lachen und Gekreische immer wieder einforderten.
Zugegeben, wir waren nicht sehr schnell, aber die Kinder merkten trotzdem sehr genau, dass es wirklich besser ist, gerade auf dem Sitz zu sitzen und sich festzuhalten, weil der Oberkörper doch ganz schön nach vorne gedrückt wird.
Zum Abschluss der Busschule erhielten die Kinder noch eine Urkunde.
Vielen Dank an die Busschule der Autokraft.
(G.K., 22.11.15, geschrieben von C. Sach)

Lauftag

 

Bei bestem Laufwetter konnte unser diesjähriger Lauftag am

25. September 2015 auf dem Sportplatz stattfinden. Unterstützt durch viele Eltern (Vielen Dank!) und Musik erzielten

10 Kinder das erste (15 Minuten),

28 Kinder das zweite (30 Minuten)

und 77 Kinder das dritte (60 Minuten) Laufabzeichen.

 

Somit liefen alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule Schlamersdorf zusammen mehr als 5 610 Minuten.

 

Eine tolle Leistung !

(G.K., 04.10.2015; Text: B. Seemann)



Frau Sach nimmt ihre Schüler/Innen in Empfang.
Frau Sach nimmt ihre Schüler/Innen in Empfang.

Einschulung 2015/16

Am 2. September 2015 wurden in einer Begrüßungsfeier die neuen Erstklässler und Erstklässlerinnen eingeschult.

Dafür hatten die Zweit- bis Viertklässler/Innen Verschiedenes einstudiert. Die 3. Klassen zeigten zunächst eine Akrobatik-Show, die 2. Klassen sangen und klatschten etwas vor, der eine Teil der 4. Klasse entlockte den Boomwhackern Töne und der andere Teil der 4. Klasse entführte die „Kleinen“ und ihre Verwandten mit einem kurzen Theaterstück in die „Schule im Märchenwald“. Nachdem das gemeinsam gesungene Schullied verklungen war, rief Frau Hingst die neuen Erstklässlerkinder auf und Frau Sach(Klassenlehrerin) und Frau Vetter (Co-Klassenlehrerin) zogen mit ihnen aus der Sporthalle in den Klassenraum zur 1. Unterrichtsstunde.

Wir wünschen euch eine schöne und erfolgreiche Schulzeit!

 (Text: G.Knauft, 06.09.15,/Fotos: Frau Döring, 02.09.15)      

Verabschiedung der 4. Klassen in der Pausenhalle
Verabschiedung der 4. Klassen in der Pausenhalle

Verabschiedung der 4. Klassen

Am letzten Schultag, 17.7.15, wurden die Kinder der 4. Klassen in einer kleinen Feierstunde verabschiedet. Wie in jedem Jahr gestalteten die Viertklässler/innen das Programm selber. Es wurde viel gesungen und Theater gespielt. Dieses Mal galt es aber nicht nur für die Schüler und Schülerinnen Abschied von unserer Schule zu nehmen, sondern auch die beiden Klassenlehrerinnen hatten ihren letzten Schultag bei uns. Frau Theiß-Ledermann ging in Pension und Frau Sparringa-Bock (im Foto ganz rechts) musste die Schule wechseln, da aufgrund der geringen Anmeldezahl nur eine erste Klasse gebildet werden kann.

Wir wünschen euch alles Gute für die Zukunft!

(Foto/Text: G.Knauft)

 

 

Verabschiedung von Frau Theiß-Ledermann in den Ruhestand

Für die Verabschiedung von Frau Theiß-Ledermann ging es zur Oscar-Verleihung in die Grundschule Schlamersdorf. :-)

Der Schulchor eröffnete die Veranstaltung. Ein schon etwas in die Jahre gekommener ergrauter Fernsehmoderator, dargestellt von Frau Hingst, unserer Schulleiterin, führte durch die Veranstaltung und bat nacheinander Herrn Lentföhr, Vorsitzender des Schulverbandes,  einen Vertreter der ehemaligen Schülerschaft von Frau Theiß-Ledermann, Frau Wede als Repräsentantin für das Plattdeutsche, Frau Burghardt und Frau Döring als Elternvertreterinnen und Mitglieder des Fördervereins, Frau Knauft als Personalrätin und die Klassensprecher der 4b von Frau Theiß-Ledermann als Laudatoren ans Mikrofon. Doch weder Ernie und Bernd, noch Biene Maja oder andere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens hatten eine Chance gegen die Leistung und Beliebtheit von unserer Theißi. Sie gewann in allen Rubriken den Oscar.

Nachdem Frau Hingst im Namen der Landesregierung die Urkunde überreicht und Blumen und das Geschenk des Kollegiums übergeben hatte, gab der Lehrerinnenchor zum Abschluss noch ein für Theißi gedichtetes Lied zum Besten.

Wir wünschen Angelika Theiß-Ledermann alles Gute für den Ruhestand und bedanken uns bei ihr für 40 Jahre Grundschule Schlamersdorf!

(Text: G. Knauft, 01.09.15,  Fotos: Frau Döring,16,07,2015)

Fahrradprüfung (Foto: A. Theiß-Ledermann, 17.06.2015)
Fahrradprüfung (Foto: A. Theiß-Ledermann, 17.06.2015)