Wahrnehmungsausstellung

 

 

In der Zeit vom 20.05. bis 23.05.2019 wurden die Kinder der 2. Klassen von Frau Klüber, unserer Schulsozialarbeiterin, und einer ihrer Kolleginnen durch die Wahrnehmungsausstellung geführt.

 

In dem suchtpräventiven Projekt der ATS-Suchtberatungsstelle Bad Segeberg geht es darum, die Kinder in ihrer Wahrnehmung zu schulen. Eingebunden in die Geschichte „Die Reise durch den Feenwald“ durchlaufen die Kinder einzeln, barfuß und mit verbundenen Augen einen kleinen Parcours, auf dem verschiedene Aufgaben zu bewältigen sind. So geht es zum Beispiel darum Tasttafeln zuzuordnen, Gerüche zu erraten, ein Wolkenmeer zu durchschreiten und einiges mehr, das die Sinne anspricht. Am Ende erscheint den Kindern die „Gute Fee“ in Form eines Glöckchens und eines Windhauches. Sie lobt die Kinder für ihren großen Mut, den sie mit dem Durchlaufen des Parcours bewiesen haben. Zur Erinnerung daran macht die Fee den Kindern ein kleines Abschiedsgeschenk.

 

Text: H. Klüber, Fotos: G. Knauft, 30.05.2019

 

 

Unser Ausflug nach Eekholt am 29.04.2019

 

Wir haben vom 29.04. bis zum 30.04. 2019 einen Ausflug nach Eekholt gemacht.

Dort haben wir übernachtet.

Wir haben auch eine Führung durch den Park gemacht.

Als erstes haben wir ein kleines Küken namens Piepsi kennengelernt. Es war so süß.

Dann haben wir Esel, die schon ein bisschen älter sind, gesehen und gestreichelt. Sie heißen Susi und Sara. Bei einem Spielplatz, in der Nähe von Piepsi und den Eseln, ist ein Ziegengehege. Wir waren auch bei der Fischotterfütterung. Zwei der Fischotter heißen Naomi und Gonzo. Die Rothirsche durften wir mit Mais füttern.

Als wir bei den Wölfen angekommen sind, hat sich Ute, die uns durch den Park geführt hat, von uns verabschiedet. Bei den Wölfen fand ich am spannendsten, dass sie sich um das Fleisch gestritten haben.

Am Abend haben wir gegrillt.

(Finja, Klasse 2a)

 

 

Wir haben am 29. und 30. April einen Ausflug nach Eekholt gemacht. Dort haben wir übernachtet.

Als erstes sind wir zum Spielplatz gegangen. Danach haben wir uns mit Ute getroffen, die uns durch den Park geführt hat. Die Klasse 2b war natürlich auch dabei, aber sie hatten eine andere Führung.

Ute hat uns mit dem Küken Piepsi begrüßt. Dann haben wir die Esel Sara und Susi gefüttert. Wir waren auch bei der Hirschfütterung.

Die Nacht fand ich nicht so gut, weil einige manchmal mit ihren Taschenlampen geleuchtet haben. Morgens haben beide Klassen zusammen gefrühstückt.

(Hannah, Klasse 2a)

 

 

Wir, die Klassen 2a und 2b, haben einen Ausflug nach Eekholt gemacht.

Dort hat Ute uns durch den Park geführt.

Ich fange mit Piepsi an. Piepsi ist ein Küken und ist sieben Wochen alt. Wir durften das Küken streicheln. Wir gingen weiter und kamen zu den Eseln. Später waren wir bei den Rothirschen und haben sie gefüttert. Dann gingen wir zu den Fischottern und durften bei der Fütterung zuschauen. Wir waren auch bei der Wolfsfütterung. Die Wölfe heißen Mascha, Alexander und Janosch. Am Schluss waren wir noch bei der Flugschau.

Danach gab es Essen.

(Lea, Klasse 2a)

 

Texte und Bilder zusammengestellt von R. Schmädecker, 15. Mai 2019

 

Preisübergabe
Frau Hingst überreicht Mark-Jonas seinen Preis.

Mathe – Känguru-Wettbewerb

 

 

 

Am 21. März 2019 brüteten insgesamt 44 Dritt- und Viertklässler/Innen unserer Schule über den Aufgaben des Känguru-Wettbewerbs. Somit trauten sich mehr als die Hälfte aller Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen an die häufig lustigen, aber auch teilweise komplizierten Aufgaben, frei nach dem Motto „Dabei sein ist alles“.

Aber dabei blieb es nicht!

Mit 102,75 Punkten erzielte Mark-Jonas in seiner Klassenstufe einen 2. Platz (die Punktgrenzen für die 1., 2.  und 3. Plätze bei den Drittklässlern und Drittklässlerinnen der 11800 teilnehmenden Schulen lagen in diesem Jahr  bei 104,75 / 97,00 / 89,75 Punkten.). Er bekam als Preis ein Knobelspiel. Swantje aus der 4. Klasse gewann ein original Känguru-T-Shirt für den weitesten Känguru-Sprung (größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Aufgaben). Herzlichen Glückwunsch!

Aber auch die anderen Teilnehmer gingen nicht leer aus. Sie wurden mit einer Urkunde, einem Känguru-Aufgabenheft und einem Knobelwürfel für ihre Teilnahme belohnt.

Wir bedanken uns bei unserem Förderverein, der in diesem Jahr die 2 Euro Startgeld für jedes Kind übernommen hat.

Wir freuen uns schon auf den Känguru-Wettbewerb im nächsten Jahr!

 

Text: B. Seemann, Foto: G. Knauft, 12.05.2019

 

 

 

Kunterbunter Schulhof

 

Dank der 800 Euro - Spende der Segeberger Kabarettgruppe „Die Schwarzbunten“ konnten wir nun mit hochwertiger Straßenmarkierungsfarbe auf den Asphaltteil unseres Schulhofes bunte Spiele malen lassen und somit eine weitere Pausengestaltungsmöglichkeit für unsere Schüler und Schülerinnen schaffen.

 

Gleich zu Beginn der Osterferien meinte es das Wetter gut und Tina Wittern, Künstlerin aus Steinbek, machte sich an die Arbeit. Zunächst musste der Bereich des Asphaltes, auf dem das Schachbrett entstehen sollte, 4 (!) mal gefegt werden. Der Feinstaub und auch ein bisschen der Wind :-)  machten es nötig. Erst dann konnten die Umrisse des Spiels mit Kreide aufgezeichnet und anschließend auf- und ausgemalt werden.

 

Dank des guten Wetters, des Einsatzes einer kleinen Kehrmaschine (nach der ersten Erfahrung mit dem Besen wurde eine organisiert) und viel Farbe waren schon nach wenigen Tagen alle geplanten Spielmöglichkeiten fertig. Jetzt können die Kinder in den Pausen Schach, Mensch-Ärgere-Dich-Nicht, Twister und das „Hinkespiel“ wie „Himmel und Hölle“ in Kästchen und Schneckenform spielen. Besonders freuen werden sich die vielen Reiter und Reiterinnen unter den Kindern über den aufgemalten Pferdeparcours.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den „Schwarzbunten“ für die Spende!!

 

Text: G. Knauft, Fotos: T. Wittern, G. Knauft, 20.04.2019

 

Die Klasse 2b beim Osterbacken 2019.
Die Klasse 2b beim Osterbacken 2019.

Backfieber ausgebrochen

 

 

Am 1. April 2019 durfte die Klasse 2b ihr Backtalent unter Beweis stellen. Fieberhaft wurde an Osterplätzchen, Quarkbrötchen mit Backpulver, Quarkbrötchen mit Hefe und Quarkhasen gearbeitet. Ein Großteil der Rezepte musste nach Anleitung selbst hergestellt werden.

 

Die Kinder wunderten sich über die mit Wasser und Zucker angerührte Hefe, die ganz viele Bläschen in der Flüssigkeit machte. Sie  produziert das Kohlendioxid, das den Teig locker macht.

Das Backpulver, das bei den anderen Quarkbrötchen verwendet wurde, macht das gleiche, aber erst beim Backen selbst.

Der anschließende Geschmacksvergleich fiel bei den Kindern sehr unterschiedlich aus, beide Sorten wurden gern verspeist.

Besonders begehrt waren die mit Zucker bestreuten Quarkhasen und die toll verzierten Osterplätzchen.

Vielen Dank an die beiden Mütter, die den Kindern dabei helfend unter die Arme gegriffen haben.

Lang war die Schlange nach dem reichhaltigen Frühstück, als die Kostproben für Zuhause verteilt wurden. Ich gehe davon aus, dass so manches Rezept noch einmal Zuhause nachgebacken wird und dann beim Osterfrühstück aufgetischt wird.

 

Text: C. Sach, April 2019

 

 

 

 

„Sammy“

 

Am vergangenen Wochenende verfolgten in 2 Aufführungen ca. 450 Zuschauer das Theaterstück unserer 28 Viertklässler/Innen in der Turnhalle der Schule.

 

In diesem Jahr wurde „Sammy“ gespielt. Das Musical für Grundschulkinder handelte von dem Kaiman Sammy, der seinem Herrchen beim Baden im Baggersee entwischte und fröhlich hinter den bunten Fischen, die er als Abendmahl sah, herjagte. Der Badesee wurde schnell gesperrt, was die Badegäste nicht begeisterte. Eine großangelegte Suchaktion brachte keinen Erfolg, so dass Sammy zum Abschuss freigegeben werden sollte. Die Kroko-Bande, eine Gruppe Kinder, ließ es nicht soweit kommen. Es gelang ihnen, Sammy in einer Nacht- und Nebelaktion einzufangen. Sammy kam, nachdem die Zooärztin und ihre Helferinnen ihn untersucht hatten, zunächst in den Zoo. Das ließ sich Sammys Herrchen nicht so einfach gefallen. In der folgenden Gerichtsverhandlung wurde allerdings entschieden, das Sammy im Zoo bleiben sollte. Letztendlich waren alle zufrieden und Sammy fühlte sich bei Krokodil, Schlange, Posthornschnecken, Schildkröten und Gelbrandkäfer wohl.

Der Chor der 2. und 3. Klassen unter der Leitung von Frau Rogall unterstützte die Schauspieler/Innen kräftig. Regie führten Frau Hingst und Frau Fleitmann, die von der Regieassistentin Frau Schmädecker unterstützt wurden. Die Schule wurde von den Klassen 1 bis 3 und ihren Klassenlehrerinnen passend zum Thema gestaltet. Die Elternschaft der 4. Klasse zeigte sich verantwortlich für Auf- und Abbau der Bühne, für die Kostüme, das Bühnenbild, für die Requisiten und für das Schminken. Die Mitarbeiterinnen der OGS und der Vorstand des Fördervereins sorgten für das leibliche Wohl. Herr Schiminski, unser Hausmeister, hatte an allen Enden und Ecken seine Hände im Einsatz und die Tontechniker sorgten wie immer für die richtige Lautstärke, sofern kein Übergriffiger seine Finger im Spiel hatte.

 

Allen helfenden Händen sagen wir an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön!

(Text/Foto: G. Knauft, 26.03.2019)

 

 

Unser Faschingsfest gemalt von Finja aus der 2a
Unser Faschingsfest gemalt von Finja aus der 2a

 

Fasching 2019

 

Am 22. Februar feierte die gesamte Grundschule wie jedes Jahr ein großes Faschingsfest.

Um halb zehn trafen sich alle Kinder und Lehrkräfte in der kleinen Sporthalle, in der viele helfenden Elternhände und das Orga-Team um Frau Seemann und Frau Schmädecker schon alles vorbereitet hatten. Das große Büffet mit Muffins, Brezeln, Knabberkram in süß und gesund sowie jeder Menge Bonbons nahm eine Ecke der Halle ein. Die Zutaten wurden von den Eltern der Klassen gespendet. Vielen Dank!

In der Mitte der Halle war der lange Laufsteg unter einem bunten „Zeltdach“ aufgebaut worden. Hier begann die Feier. Jedes Kind und auch die allesamt verkleideten Mütter und Lehrerinnen führten ihre Kostüme mit einem Gang über den Laufsteg vor. Welch` Vielfalt und welch` grandiose und auch einfache Ideen mit fantastischer Wirkung! Nicht immer wusste man gleich, wer hinter der Verkleidung steckte.

In den übrigen Teilen der Halle waren Spielstände aufgebaut, die die Kinder begeistert annahmen. An den Laufpässen konnte man erkennen, welchen großen Anklang sie fanden. Viele Kinder hatten keinen Platz mehr für die Stempel auf ihrem Pass, weil sie etliche Spiele mehrfach durchlaufen hatten.

In der großen Halle konnten sich die Klassen abwechselnd beim Rollbrett fahren austoben. Das gehört seit vielen Jahren zum Fasching dazu und begeistert alle immer wieder.

Zwischendurch wurde die Musik immer mal wieder lauter gestellt und kleine Tanzeinlagen wurden zum Besten gegeben. Als kurz vor 12 Uhr mit dem Kamelle-Regen das Signal zum Aufbruch gegeben wurde, waren viele erstaunt über die fortgeschrittene Zeit und ein bisschen traurig dazu.

Noch einmal allen Helfern un Helferinnen unseren herzlichen Dank!

(Text/Foto: G.Knauft, 07.03.2019)

 

 

 

„Fuchsfest“

 

Zum Abschluss des Buchprojektes „Der Findefuchs“ hat die Klasse 2a am Dienstag, 11.12.2018,  ein „Fuchsfest“ gefeiert, zu dem auch die Eltern eingeladen waren.

Die Kinder präsentierten eigene Geschichten aus ihrem „Fuchsheft“,

 

lasen Texte aus dem „Findefuchs“ vor und spielten kleine Szenen aus dem Buch.

Zum Abschluss gab es noch ein Quiz zum Thema „Dachs“ und „Fuchs“ für die Eltern und Geschwister.

 

Es hat allen viel Spaß gemacht.

 

Text/Fotos: R. Schmädecker, 23.12.2018

 

 

 

Jedes Jahr leuchtet während der Adventszeit ein von den Klassen geschmückter Tannenbaum in der Eingangshalle.
Jedes Jahr leuchtet während der Adventszeit ein von den Klassen geschmückter Tannenbaum in der Eingangshalle.

 

Adventssingen am Nikolaustag

 

Zum ersten und sicherlich nicht zum letzten Mal trafen wir uns am Nikolaustag morgens in der ersten Stunde in der Halle zum Adventssingen. Der Chor unter der Leitung und mit Klavierbegleitung von Frau Rogall stimmte uns alle mit besinnlichen Liedern ein. Nach und nach sangen alle Kinder mit, denn die meisten Lieder hatten sie im Musikunterricht geübt. Als das letzte Nikolauslied verklang, guckten alle überrascht zum Treppenaufgang. Dort schwebte ein prall gefüllter Sack mit Nikolausgeschenken herab. Nachdem alle Klassensprecher/Innen ihre Klassensäckchen aus den Händen von Frau Rogall erhalten hatten, gingen die Kinder musikalisch begleitet zurück in ihre Klassen.

 

Text/Foto: G. Knauft, 09.12.2018

 

 

 

Weihnachtsbäckerei der Klasse 2a
Weihnachtsbäckerei der Klasse 2a

 

In der Weihnachtsbäckerei

 

 

Am Dienstag, 04.12.2018, haben sich zwei Unterrichtsstunden der 2a in eine „Weihnachtsbäckerei“ verwandelt.

 

Mit viel Eifer wurden Plätzchen gebacken und bunt verziert.

Text/Foto: R. Schmädecker, 09.12.2018

Urkunde
Urkunde

 

Kreismeisterschaft im Mädchenfußball der Grundschulen

 

 

 

Am Dienstag, 4.12.2018, fand bei uns in der großen Ballsporthalle die Kreismeisterschaft im Mädchenfußball der Grundschulen statt. Leider hatten sich nur 4 Mannschaften eingefunden, zwei davon stellten wir.

Es spielten 14 Mädchen aus unseren beiden dritten und unserer vierten Klasse mit. Trainiert wurden sie seit Schuljahresbeginn von Frau Platzek in der wöchentlichen AG-Stunde. So erzielten die Mädchen mit ihrem Einsatz den dritten und den vierten Platz.

Die Grundschule Sülfeld-Nahe und die Kaltenkirchener Schule am Lakweg belegten die beiden ersten Plätze. Doch unsere jungen Mannschaften gewannen während des Turniers an Sicherheit und steigerten sich zusehends. Alle Fußballerinnen spielten fair und zeigten, dass es ihnen großen Spaß machte.

 

Ein herzliches Dankeschön geht an Frau Platzek und auch an Frau Hack, die bei den Vorbereitungen half.

 

Text: B. Seemann und G. Knauft,Foto: G. Knauft, 09.12.2018

 

 

 

 

Lauftag 2018

 

Die Wettervorhersage sprach von Starkregen. Aber wann?? Da es nicht sicher war, dass es lange genug trocken bleiben würde, entschieden wir kurzfristig, die Dritt- und Viertklässler schon in der ersten Stunde starten zu lassen, so dass sie noch draußen laufen konnten.

 

Auch die „Kleinen“ absolvierten ihren Lauf dann bis ungefähr 11:00 Uhr an der frischen Luft ohne nass zu werden. Mit viel Einsatz erliefen insbesondere die Erstklässler in diesem Jahr ihre Laufabzeichen. In der Klasse 1b erzielten alle teilnehmenden Kinder mindestens das 1. Laufabzeichen, liefen also 15 Minuten oder mehr. Super Leistung!!!

 

Aber nicht nur die Erstklässler zeigten, dass sie Ausdauer haben. Viele Kinder schafften wieder

-oder zum ersten Mal-

die 60 Minuten oder freuten sich darüber, dass sie 30 Minuten durchgehalten hatten.

 

Auch dieses Jahr konnten die Kinder auf viele helfende Elternteile zählen, die Flaschen reichten, die Zeit nahmen, teilweise motivierend die ein oder andere Runde mitliefen und ...

 

Vielen Dank dafür!

 

Und erst als die letzten Kinder nach Hause fuhren, kam der Regen.

 (Text: B. Seemann, 24.09.2018)

 

 

 

 

Unser 1. Apfeltag – ein voller Erfolg

 

Heute, am 20. September 2018, fand der erste Apfeltag an unserer Schule statt. Ab 8 Uhr konnten sich die Kinder klassenstufenweise nacheinander jeweils eine Stunde lang an 17 Stationen über den Apfel informieren. Dabei wurden alle Sinne angesprochen und Spaß, Spiel und Experiment kamen ebenfalls nicht zu kurz.

Die Landfrauen Schlamersdorf bereiteten an 3 Stationen Kulinarisches aus und mit Äpfeln zu. Es gab Apfelwaffeln, Apfelmus und Apfel-Schoko-Fondue. Nebenbei lag auch der eine oder andere Pfannkuchen auf dem Teller, natürlich mit Apfel und Schokoguss. Hmmm….lecker! Vielen Dank für die tolle Unterstützung!

In der Station „Apfelsorten“ konnten beispielsweise 11 (von 20000 möglichen) verschiedene Sorten angeschaut, verglichen, zugeordnet und natürlich probiert werden. Die Kinder schälten, erfühlten und bastelten Äpfel und zeigten beim Geschmackstest, dass sie Gurke, Kohlrabi und Apfel auch nach all den leckeren Sachen und dem selbstgepressten Apfelsaft noch geschmacklich unterscheiden konnten.

Apfel- Memory, Apfel-Domino, Apfelpuzzle, Apfel-Legespiele und der „Schwarze Apfel-Peter“  lockten die Kinder ebenfalls. Ein Vater hatte sich um Weltrekorde rund um den Apfel bemüht und in einem Quiz konnten die Kinder an seiner Station die richtigen Ergebnisse schätzen. Bei den 3. Klassen lag Emma am nächsten dran, bei den 4. Klassen erzielte Swantje die meisten Punkte. Sie erhielten jeweils als Preis einen wunderschönen großen, glänzenden, roten Apfel.

Ganz besonderen Anklang fand die Apfelsaftpresse bei vielen Jungen und Mädchen. Es war gar nicht so leicht die Kurbel zu drehen. Aber es reizte schon die eigenen Kräfte auszuprobieren. Und es versteht sich von selbst, dass DER Apfelsaft dann besonders lecker war. Überhaupt: Die Mischung aus den gespendeten Äpfeln der Elternschaft der Grundschule Schlamersdorf ergibt den leckersten Saft der Welt! ….finde ich! Wir danken Herrn und Frau Schmädecker ganz herzlich für ihre Unterstützung und die Bereitstellung der Apfelpresse sowie für das Mitbringen und Erklären alter Apfelsorten weit über die Unterrichtszeit hinaus! Wir haben noch viel Saft übrig, den wir morgen am Lauftag sicher wieder genießen werden.

 

Und nun der ganz große Dank an unsere Eltern!!! Tausend Dank für die Apfelspenden und die vielen helfenden Hände! Ohne diese Unterstützung hätte der Apfeltag nicht stattfinden können, denn die Stationen wurden ausschließlich von Eltern dargeboten und teilweise auch selbst vorbereitet. Hier möchte ich als Beispiel nur noch die speziell für diesen Tag angefertigte Apfelfühlkiste erwähnen. Einfach klasse. Danke schön!!!!

 

Wir freuen uns auf einen 2. Apfeltag in 2 Jahren. Mit dieser Hilfsbereitschaft wird er bestimmt wieder möglich werden.

 

(Text/Foto: G. Knauft, 20.09.2018)

 

Die 3b in der Bäckerei Gräper
Die 3b in der Bäckerei Gräper

In der Bäckerei Gräper

 

Am 12. September 2018 fuhren wir, die Klasse 3b, mit dem Linienbus nach Bad Segeberg. Da wir noch etwas Zeit hatten, bis wir in der Backstube erwartet wurden, schlenderten wir durch die Fußgängerzone. Wir schauten uns die Marienkirche an, verzehrten unseren Reiseproviant zu ihren Füßen und gingen dann zum kleinen Segeberger See, den viele von uns noch nicht kannten. Auch die Sage vom wütenden Teufel entlockte noch einiges Staunen. Dann ging es ein Stück den Berg hinauf zum alten Wasserturm und endlich zur Bäckerei Gräper.

 

Hier roch es gut!!! Schnell wuschen wir uns die Hände und vervollständigten unser Aussehen mit Schürze und Bäckerschiffchen. Dann ging`s los! Die Zutaten für den Brötchenteig wurden gesammelt, zusammengeschüttet und von der Maschine gemischt. Der Teig wurde in 4 Teile zerlegt und dann mit dem „Rüttler“ zu 120 Brötchen geformt. Die drückten wir in unterschiedliche Körner und legten sie anschließend auf die Backbleche. Das hat schon mal viel Spaß gemacht. Nachdem wir von Torsten Gräper Apfelschorle und frische Brötchen bekamen und verputzt hatten, formten wir uns alle einen Igel aus Marzipan, der Mandelsplitter als Stacheln bekam. Eine Schokoglasur vervollständigte unsere kleinen, leckeren Igel. Zum Schluss erzählte Herr Gräper uns noch den Weg vom Korn zum Brot mit Hilfe von tollen Plakaten. Danach wurden wir von einigen Elternteilen abgeholt. UNSERE Brötchen und die Igel bekamen wir natürlich mit. Einige überlebten die Fahrt bis Schlamersdorf allerdings nicht. Sie waren aber auch zu lecker!

 

Vielen Dank den Eltern, die durch das Abholen die Fahrt ermöglichten, und natürlich herzlichen Dank an Torsten Gräper!

 

(Text: G. Knauft nach einer Anleitung der Kinder der 3b/Fotos: G. Knauft, September 2018)

 

 

 

 

 

Einschulung 2018-19

 

Nun sind wir wieder komplett!

 

Am Mittwoch, 22.August 2018 wurden unsere neuen Erstklässler eingeschult. Nach dem Einschulungsgottesdienst, der in diesem Jahr wegen der Sanierung der Kirche in der kleinen Sporthalle stattfand, wurden die „Neuen“ in der großen Halle mit einem bunten Programm willkommen geheißen. Frau Hingst (Rektorin), Frau Behm von der OGS und Frau Junge vom Förderverein begrüßten die Kinder und ihre Verwandten und Freunde mit kurzen Reden. Die 2. bis 4. Klassen zeigten ein abwechslungsreiches Programm. Die Klasse 3a eröffnete die Veranstaltung sportlich und brachte mit ihren Seilen und Musik viel Schwung in die Feier. Die 2. Klassen sangen ein Willkommenslied und zeigten im späteren Verlauf noch ein Sing-Spiel-Stück von Paule Puhmanns Paddelboot. Die 3b trug ein Gedicht von Gerald Jatzek über die Zeit vor und wünschte mit ein paar zusätzlich gedichteten Reihen eine krasse Schulzeit. Unsere 4. Klasse erzählte spielerisch vom kleinen Eichhörnchen, das ein Buch fand und erfolgreich jemanden suchte, der es vorlesen konnte.

 

Anschließend wurden die aufgeregten Erstklässler/Innen in ihre Klassen eingeteilt und gingen dann mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Rogall und Frau Vetter zur ersten Unterrichtsstunde in ihre Klassen.

 

Wir wünschen unseren „Lütten“ eine tolle Schulzeit!

Text: G. Knauft, 25.08.2018

 

 

 

Verabschiedung der 4. Klassen

Sie kehren uns den Rücken zu :-) ....  teils erwartungsfroh, teils wehmütig und teils mit einem lachenden und einem weinenden Auge. TSCHÜSS!
Sie kehren uns den Rücken zu :-) .... teils erwartungsfroh, teils wehmütig und teils mit einem lachenden und einem weinenden Auge. TSCHÜSS!

 

Am Freitagmorgen verabschiedeten sich die 4. Klassen in einer kleinen Feierstunde mit einem darstellenden und musikalischen Programm von den Mitschülern, Mitschülerinnen und Lehrkräften ihrer Grundschule. Vorbei ist die  Grundschulzeit und das besangen sie auch sehr emotional. Doch vorab erinnerten sie sich noch einmal an den Einstieg in das Schulleben, sangen einen echt coolen Rap über ihre Schulzeit und am Ende führten die beiden Klassenlehrerinnen einen kleinen Sketch vor. Ein gelungener Abschied.

Vom Förderverein erhielten die Kinder neben guten Wünschen ein kleines Erinnerungsgeschenk.

Wir wünschen euch alles Gute für die Zukunft.

(Text und Foto: G. Knauft, Juli 2018)

 

 

 

 

 

Frau Seemann (li) bedankt sich bei Frau Ott für die geleistete Arbeit.
Frau Seemann (li) bedankt sich bei Frau Ott für die geleistete Arbeit.

Verabschiedung von Frau Ott

 

Am vorletzten Tag vor Ferienbeginn endete an unserer Schule die Ära „Sport-AG mit Frau Ott“.

 Auf die Frage, wie lange sie schon Sport - AG´s bei uns leiten würde, meinte Frau Ott, dass das so ungefähr 14 Jahre sein müssten.

In den Jahren bedeutete das für mindestens 2 Stunden pro Woche für viele sportlich begeisterte Kinder, dass sie sich ordentlich auspowern und Neues lernen konnten.  Durch ihre Arbeit in den AG-s unterstütze Frau Ott auch den Sportunterricht, z. B.  indem sie die Kinder in ihren Stunden auf die Bundesjugendspiele vorbereitete.

Handball ist ihr Lieblingssport. So formte sie häufig aus einem Haufen motivierter Kinder eine Handballmannschaft und begleitete sie als Trainerin zu den Kreismeisterschaften der Schulen. Frau Ott organisierte für diese Veranstaltungen gerne den Verkauf von belegten Brötchen u. ä.. Der Erlös floss in die Anschaffung von Sportgeräten für die Schule.

Mit einem Blumenstrauß bedankten sich Frau Seemann (Sportbeauftragte der Schule) und Frau Hingst bei Frau Ott und wünschten ihr alles Gute für die Zukunft.

(Text und Foto: G. Knauft, Juli 2018)

 

 

 

 

Schulfest 2018

DJ Entes Zeitungstanz - immer wieder ein Kracher!
DJ Entes Zeitungstanz - immer wieder ein Kracher!

Wie in jedem Jahr wurde wieder am vorletzten Freitag vor den Sommerferien das große, hauptsächlich von den Eltern ausgerichtete Schulfest gefeiert. Die Trommelgruppe unter der Leitung von Frau Rogall eröffnete um 15 Uhr das Fest und Frau Hingst wünschte allen viel Spaß.

Neben der großen Fußball-Klettwand, dem Dosenwerfen, Seifenblasen pusten, Nägel einhämmern, Kinderschminken, Glücksrad drehen u.v.m. gab es auch wieder Verpflegung gegen Durst und Hunger. DJ Ente hatte die Kinder über weite Strecken voll in der Hand und brachte sie mit Tanz und Geschicklichkeitsspielen in Schwung.

Erst als nach 18 Uhr das große Aufräumen startete, mochten sich die Gäste trennen. Es war ein sehr fröhliches und entspanntes Fest.

 

Vielen Dank an alle helfenden Hände und unsere Besucher!

Text und Foto: G. Knauft, 29.06.2018

 

 

 

Kindermehrkampf 2018

Die Erst- und Zweitplazierten
Die Erst- und Zweitplazierten

Bei bestem Wetter führten wir auch dieses Jahr den Kindermehrkampf in Leichtathletik durch.

Alle Kinder zeigten beim 10-Sekundenlauf, Bananenkartonlauf, Zielwerfen, 30-Sekundenlauf, Zonenweitsprung und noch weiteren Disziplinen, was sie im Sportunterricht gelernt hatten.

Dabei erzielten viele Kinder in ihrer Klassenstufe erste und zweite Plätze. Zu den ersten Siegern gehörten Emilia, Lenja und Klaas aus den ersten Klassen, Frida, Mia, Tessa und Johann aus den zweiten Klassen, Josi und Paul F. aus der dritten Klasse und Laura und Moritz aus den vierten Klassen. Den zweiten Platz erkämpften sich aus den ersten Klassen Maria, Lea, Paul K., Collin, Kjell und Mattis, aus den zweiten Klassen Anne, Ida und Sean, aus der dritten Klasse Theresa und Noah und aus den vierten Klassen Lynn, Amelia, Lasse, Tom und Tjark.

Vielen Dank an die Elternhelfer, die trotz der Wärme bis zum letzten Kind durchgehalten haben und ohne die wir den Wettkampf nicht hätten durchführen können.

(Text: B. Seemann, Foto: G. Knauft, 29.06.2018)

 

 

 

 

Fußballweltmeisterschaft 2018

WM-Tafel der 2a und Frau Seemann, Foto: B. Seemann
WM-Tafel der 2a und Frau Seemann, Foto: B. Seemann

Mit Feuereifer bereitete die Klasse 2a den WM-Plan für die Pausenhalle vor und lernte so wie sich bei einer Weltmeisterschaft die Mannschaften für das Achtelfinale qualifizieren. Aber nicht nur die 2a schaute sich interessiert die Ergebnisse auf dem Plan an, sondern der erste Weg vieler Kinder führte vom Bus zur WM-Tafel, und wer früh in der Schule war, hatte auch die Möglichkeit die Ergebnisse einzutragen.

Für besondere Schwierigkeiten standen die Fußballexperten der 4. Klassen zur Verfügung. Sie hatten selbst auf die Frage, warum Japan ins Achtelfinale einzieht und nicht Senegal, obwohl beide gleich viele Punkte in der Vorrunde erreichten und beide genauso viele Tore geschossen und sich eingefangen hatten, eine Antwort. Diese lautete: „Japan hat weniger gelbe Karten bekommen als Senegal.“

 

Leider können wir die Fußballweltmeisterschaft nicht aktuell weiterverfolgen, da uns mit Beginn des Viertelfinales die Sommerferien dazwischen kommen, aber vielleicht erinnert sich der ein oder andere ja nach den Ferien noch an das Viertel- oder Halbfinale und an das Finale.

(Text und Foto: B. Seemann, Juli 2018)

 

 

 

Eekholt

 

Am 4. und 5. Juni 2018 waren die beiden 2. Klassen im Wildpark Eekholt. Was es dort zu erleben und zu sehen gab, schrieben  Kinder der Klasse 2b in ihren Erlebnisberichten auf, die Sie/ihr hier lesen können/könnt.

 

(Texte: Kinder der 2b und G.Knauft, Fotos: M. Freitag, 10.06.18)

 

 

 

Klassenfahrt der 3. Klasse nach Föhr

 

In der letzten Maiwoche fuhr unsere große 3. Klasse u.a. mit ihrer Klassenlehrerin Frau Fleitmann nach Föhr auf Klassenfahrt. Sie hatten bombiges Wetter und gaaaanz viel Spaß. Natürlich kam auch das Lernen nicht zu kurz. So stand eine Wattwanderung auf dem Programm und viel Wissenswertes über die Insel in der Nordsee erfuhren die Kinder auch.

 

Die Kinder verfassten zudem Tagesberichte. Einige Kurzberichte der Kinder kann man hier lesen bzw. anschauen.

 

(Berichte: Kinder der 3. Klasse mit H. Fleitmann, Text und Fotos der Berichte: G. Knauft, 12. Juni 2018)

 

 

 

 

Herr Scheske klärt die Kinder über den Einsatz der verschiedenen Spiegel auf.
Herr Scheske klärt die Kinder über den Einsatz der verschiedenen Spiegel auf.

Der „Tote Winkel“

 

Vergangene Woche war Holger Scheske vom Wegezweck-verband mit seinem leeren, aber immerhin fast ca. 16 Tonnen schweren Müllwagen bei uns auf dem Schulhof. Er zeigte den Kindern der beiden 4. Klassen eindrucksvoll, welche Auswirkungen der „Tote Winkel“ für sie als Fußgänger und Radfahrer haben kann. So staunten sie nicht wenig, als jeweils eine ganze Klasse aus dem Blickfeld des Fahrers verschwinden konnte. Dank verschiedener Spiegel kann die Gefahr weitgehend eingegrenzt werden, doch gibt es immer noch keine gesetzlichen Vorgaben die LKWs damit standardmäßig auszustatten. Umso wichtiger ist es die Kinder zu sensibilisieren. Diese tolle Aktion ist dabei eine große Hilfe. Danke!

 

Text und Foto: G. Knauft, im Mai 2018

 

 

 

Zirkus Zaretti in Schlamersdorf

 

Anfang Mai war der Zirkus Zaretti bei uns zu Gast. Wie vor 4 Jahren schon durften die Kinder auch dieses Mal wieder an einem Vormittag eine Zirkusvorstellung einstudieren und ihrer Familie und Freunden am selben Abend vorführen. Am Mittwoch waren die b-Klassen dran, am Donnerstag die a-Klassen. Montags wurde aufgebaut und der Junior-Zirkusdirektor Robert teilte die Kinder ein. Alle fragten sich: „Welche Aufgabe oder Nummer bekomme ich wohl?“ Es war sehr spannend! Am Freitag  war der Zirkus, der von verschiedenen Seiten so hinreichend gesponsert worden war, dass die Eltern keinen Teilnehmerbeitrag mehr für ihr Kind leisten mussten, beendet.  Unsere „Großen“ halfen beim Abbau und schon machte der Zirkus sich mit seinen Wagen auf zur nächsten Schule. Es hat allen viel Freude bereitet und die Kinder der 1a waren so lieb und haben ihre Eindrücke einmal ganz kurz und selbständig zu Papier gebracht:

 

Auf dem Trapez

 

Ich fand das Proben toll. Vor allem fand ich das Zweierturnen super, weil wir da so durch die Halle geschwungen sind. Aber ich fand es auch toll, dass ich meinen Lieblingswunsch bekommen habe und dass die Schule das organisieren konnte. Danke!

 

Lene

 

Clowns

 

Wir wollen Disko. Wir haben getanzt. Wir machen Quatsch. “ Was, Sie frieren an den Pfoten? Was, Sie haben geklaut?“

 

Wir sind immer lustig.

 

Justus, Jula, Emilia, Ethan

 

Ziegenvorführung

 

Die Ziegen sind gesprungen. Die Ziegen sind balanciert und Treppen gestiegen.

 

Stine, Svea, Leonie, Felix

 

Zauberer

 

Mike fand es toll, in der Kiste zu sitzen.

 

Lisa, Mike

 

Die mutigen Fakire

 

Die mutigen Fakire legen sich auf das Nagelbrett und gehen durch Glasscherben. Uns hat das megagut gefallen.

 

Lasse, Marie

 

Jongleur

 

Anfangs haben wir mit unserem Trainer geübt. Die Leuchtbälle waren toll.

 

Laura, Paul

 

Texte aus der 1a  unter Anleitung von C. Sach

 

Text und Foto: G. Knauft, im Mai 2018

 

 

 

Olli: "Welche Gewaltarten kennt ihr?"
Olli: "Welche Gewaltarten kennt ihr?"

Defending mit Olli Bonus

 

 

In diesem Jahr nahmen unsere Schüler und Schülerinnen wieder an einem 5- stündigen Defending-Kurs teil. Oberstes Ziel  dabei ist zu lernen, wie Gewalt vermieden werden kann. Die Kinder hatten viel Spaß und waren sehr motiviert. Sie übten sich u.a. in Team-Spielen, im freundlichen Miteinander und in Konfliktvermeidung  durch lautes und deutliches „Stop“ sagen.

 

Text und Foto: G. Knauft, im Mai 2018

 

 

 

 

Jede/r Teilnehmer/in erhielt eine Urkunde.
Jede/r Teilnehmer/in erhielt eine Urkunde.